Samstag, 11. Oktober 2014

Tetris: Das DIY-Shirt zum Kinofilm.

Seit dem Moment, als das legendäre Tetris auf den Markt kam, war klar, dass diese faszinierenden Formen irgendwann einnmal den Stoff für einen Kino-Kassenschlager liefern würde. In weiser Voraussicht habe ich mir daher (schon vor Jahren) gleich selbst ein Fan-Shirt dazu gemacht. Diesmal also bei Minnies Welt: Stoffmalstifte und Schwelgen in alten Zeiten - ein wenig mehr Text als gewöhnlich.

Als Alles-DIYer muss man natürlich auch alles einmal ausprobiert haben. Aus diesem Grund bereicherte ich meine regalumfassende DIY-Sammlung um eine Packung Stoffmalstifte und einige einzelne Ergänzungsfarben. Viel Farbe muss auch sein, wenn es um so ein farbenfrohes Thema geht. Dabei war doch das Original eigentlich nur schwarz-grau-grün...

Zu Beginn sei gleich angemerkt, dass ich leider erst sehr spät in den Hype eingestiegen bin - als ich im richtigen Alter war, um mir von meinem Taschengeld eigene Spiele zu kaufen, bekam ich statt des Ur-Game-Boys nur noch ein modernes "Color"-Modell. Und das im kleinen, lokalen Spieleshop leider nur noch in Pink. Welche Ironie. Aber ich wollte unbedingt selbst das Spiel besitzen, das mich bei Freunden stundenlang fesselte. Jedenfalls ließ ich mich von der Farbe nicht abschrecken, sondern kaufte beherzt das pinke Modell samt Spiel dazu - und hier kommt die Pointe: ich bekam nicht nur keinen Ur-Gameboy, sondern auch kein Ur-Tetris. Meine Version ist nämlich in Farbe und hat nicht einmal die Original-Melodie dabei, auf die ich mich so gefreut hatte. Bäh. Das Problem erledigte sich binnen Kürze von selbst, da der Lautsprecher (glücklicherweise) den Geist aufgab. Mit Kopfhörern könnte man die Musik noch hören, aber wer will das schon - do svidanja, neue Tetris-Melodie. Trotzdem hatte ich spätestens im Urlaub auf Kreta alle Speicherstände gefüllt (Eltern: Ruinen schauen, Minnie: zocken) und das Gerät funktioniert heute noch einwandfrei, worauf ich eigentlich irgendwie stolz bin. Hin und wieder wird es auch wieder entstaubt und gestartet, Tetris-Spielen kann man einfach nicht verlernen.

Diese ausführliche Einleitung und das Wissen um meinen Ordnungswahn führen uns zum logischen Schluss: Ich liebe dieses Spiel. Und ich brauche ein T-Shirt dazu.


Die Umsetzung dieser Idee ist (wie so oft) weniger kompliziert als zeitraubend. Man braucht eigentlich nur ein Shirt, eine Zeitung zum Unterlegen und Stoffstifte. Wer ganz genau sein will, kann sich auch ein Raster aufmalen oder ein kleines Quadrat aus Karton schneiden, um die Größe der Blöcke einheitlich zu halten. Dann wird gemalt, was das Zeug hält.


Das Fazit zum Stoffmalstifte-Versuch: Das Shirt ist toll. Allerdings sind Stoffmalstifte in Zukunft nicht meine erste Wahl, weil:

- nur auf hellen Stoffen anwendbar
- die Spitzen der Stifte fransen schnell aus und machen dadurch präzise und dünne Striche quasi unmöglich
- verwischen leicht (die schwarzen Konturen sind alle ein wenig nach innen gewischt, obwohl sie über Nacht trocknen konnten)
- die Farben könnten intensiver sein (ziemlich schnell verblasst)
- die Farben sind absolut nicht waschecht (das Shirt war eigentlich einmal weiß und nicht vintage-weiß).

Ob Stoffmalstifte dazu da sind, ein ganzes Shirt von oben bis unten mit vielfarbigem Muster zu überziehen, lasse ich dahingestellt; für einzelne Projekte, die präzise Kanten oder schmale Linien erfordern, sind sie (im Neuzustand) sicherlich toll. Meine Empfehlung ist allerdings, das Malen vorher auf einem ähnlichen Stoff auszuprobieren, da man den richtigen Druck auf dem elastischen Stoff erst ins Gefühl bekommen muss. Eine gerade, gleichmäßige Linie bedarf da schon einiger Übung. ;)

Passend zum Thema noch zwei Bilder meines liebsten Geburtstagsgeschenks: der Tetris-Lampe! Unbeleuchtet sieht dieser Geniestreich schon sehr dekorativ aus ...


... wenn man den Schalter umlegt, allerdings noch viel toller. Wie das funktioniert? Keine Ahnung! Die blaue Leiste ist mit der Steckdose verbunden und muss immer unten sein, die restlichen Blöcke kann man einzeln aufstapeln. Sobald die Kanten genug Kontaktfläche haben, leuchtet der Block. Gibt zwar nicht viel Licht, dafür umso mehr Deko-Pluspunkte.


Habt ihr schon einmal mit Stoffmalstiften experimentiert? Was habt ihr für Erfahrungen damit gemacht? Ich bin schon gespannt auf eure Berichte!

Kommentare: